SG Abenberg-Georgensgmünd-Wassermungenau
Mädchen- und Damenfussball


Deutlicher Sieg

Die SG-Damen erwarteten zum vorletzten Testspiel die zweite Mannschaft vom TSV Buch. Der Platz in Gmünd war trotz Schneefalls und Regen in den Vortagen, in gutem Zustand. Das Team kam richtig gut in die Begegnung rein und gingen durch Anne in Führung. Ein schön herausgespielter Treffer. Die Gäste blieben dennoch gefährlich und versuchten vor allem über die schnellen Flügel zum Erfolg zu gelangen. Dieses Angriffsmuster führte zum 1:1 Ausgleich. Postwendend führte die SG wieder. Tessa schloss zum 2:1 ab. Vor der Pause zeigte der Schiri auf den Punkt, den Strafstoß verwandelte Tessa. 3:1 war der Pausenstand, der aufgrund der Spielfreude und der engagierten Leistung völlig in Ordnung ging. Die Unterbrechung tat der Spielfreude keinen Abbruch. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Tessa nach tollem Zuspiel von Eyleen zum 4:1. Die Bucher Mädels versuchten zwar im Spiel zu bleiben, doch die SG war jetzt nicht mehr zu stoppen. Das 5:1 ging wieder auf das Konto von Tessa. Das schönste Tor der Begegnung fiel aber mit dem 6:1. Ein Spielzug wie aus dem Bilderbuch über Anne und Dani vollendete Tessa. Schluss war damit noch nicht, den Angi trug sich in die Torschützenliste ein. Das 7:1 war dann das Endergebnis. Die Mädels hatten richtig Spaß, in der Offensive gefielen sie durch kreative Lösungen und gutem Spielverständnis. Defensiv war die Truppe richtig stabil und ließ vor allem im zweiten Durchgang nichts mehr zu.


SG Abenberg Damen 1 : 3 SpVgg Erlangen

Die Zweitvertretung der SpVgg Erlangen war heute unser Gast in Abenberg. Es entwickelte sich zu Beginn eine Kopie aus der Vorwoche. Die Gäste drückten dem Spiel den Stempel auf, die SG-Mädels waren defensiv sehr gefordert. Dem Druck wurde standgehalten, bis ein Freistosstreffer die Gäste in Führung brachte. Kurz darauf folgte ein vermeidbares Gegentor zum 0:2 was gleichzeitig den Pausenstand bedeutete. Und wie in den zwei Spielen vorher war die zweite Hälfte völlig anders. Läuferisch gingen die Mädels an ihre Grenzen und zeigten vor allem im Zusammenspiel die bisher beste Leistung der Vorbereitung. Ein sehenswertes Tor durch Tessa brachte die Truppe zurück in die Begegnung. Jetzt lag sogar der Ausgleich in der Luft, Anne scheiterte aber mit der größten Chance an der Torhüterin. Den Schlusspunkt setzten die Gäste zum 1:3 als der SG die Kräfte ausgingen. Trotz der Niederlage war es ein Test mit dem man aufgrund der spielerischen Darbietung besonders in der zweiten Halbzeit durchaus zufrieden sein kann.

Zwei verschiedene Halbzeiten!

Zum zweiten Test waren wir zu Gast beim TSV Bechhofen aus der Kreisliga.
Auf dem kleinen Platz taten sich die SG-Damen besonders in der ersten Hälfte verdammt schwer. Zu keiner Zeit konnte man Zugriff auf die Gegner bekommen. Das Heimteam war gedankenschneller, giftiger in den Zweikämpfen und in der Luft kaum bezwingbar. Verdient lag man zur Pause mit 0:3 hinten. In Hälfte zwei zeigte die Truppe ein völlig anderes Gesicht. Die eingewechselte Ulla ging mit Härte und körperlicher Präsenz voran. Die Abwehr mit Chris als Chef war nicht mehr zu überwinden. Alle anderen zogen mit, so konnten die Zweikämpfe gewonnen werden und auch Chancen kreiert werden. Leider reichte es nur zu zwei Treffern von Dani, die jeweils durch Alleingänge auf die Torhüterin die Tore machte. Somit unterlagen die Mädels mit 2:3.   Es war ein Test mit völlig unterschiedlichen Halbzeiten.

Sieg zum Vorbereitungsstart

SG Damen - SV Pfaffenhofen    2:1

Unter der Leitung des neuen Trainerteams trafen unsere Damen der SG Abenberg heute im ersten Testspiel der Rückrunde auf den SV Pfaffenhofen. Den guten Gästen gehörte auch die erste Hälfte, in der sie sich einige Gelegenheiten erarbeiteten, aber in den meisten Situationen war die dicht gestaffelte Abwehr der SG nicht zu überwinden. Selbst versuchte man Nadelstiche durch schnell vorgetragene Konter zu setzen, doch dies blieb ebenfalls ohne Erfolg. In der zweiten Hälfte führte ein Missverständnis zur Führung der Gäste. Die Mädels reagierten aber genau richtig. Fortan übernahmen sie die Spielkontrolle. Daraus ergaben sich Chancen die zunächst ungenutzt blieben. Der Ausgleich fiel durch Tessa, die Gäste halfen uns gehörig dabei mit. Kurz vor dem Ende spielte Annika einen klasse Ball genau in den Lauf von Toni. Die ließ sich dieses Ding nicht entgehen und machte den 2:1 Siegtreffer. Es war ein ansprechender, guter Test der auch vom Ergebnis her erfolgreich verlaufen ist.


Rückrundenstart

Am Donnerstag starteten die Damen der SG mit einem Mannschaftsabend im Sportheim Wassermungenau in die Rückrunde. Nach einer kurzen Auftaktrede durch die Abteilungsleitung und die Vorstellung der neuen Trainer Danny und Patric gab es leckere Pizza in entspannter Runde.

Am Dienstag geht es nach dem Vergnügen mit der „tatsächlichen Arbeit“ los. Um 19.00 Uhr startet am Sportplatz des SV Abenbergs die erste Trainingseinheit im Jahr 2020!
Interessierte und Neuzugänge sind jederzeit herzlich willkommen!


Sehenswerter Auftritt der Damen bei der Bezirksmeisterschaft

Durch die Vizemeisterschaft im Kreispokal, qualifizierten sich die SG Damen für die Bezirksmeisterschaft! In der Vorrunde trafen die sie auf die späteren Finalisten der SpVgg Erlangen und den SV Weinberg, sowie den Post SV Nürnberg. Zunächst zeigte man sich im Spiel gegen die Damen aus Erlangen noch etwas unkonzentriert, sodass man sich mit 2:0 geschlagen geben musste! Anders war dies jedoch gegen den Post SV, sodass dieses Spiel durch Treffer von Tessa Groitl und Daniela Kaminski mit 2:0 gewonnen werden konnte. Im letzten Gruppenspiel gegen den SV Weinberg zeigte die Damen eine starke Mannschaftsleistung und machten dem Titelverteidiger das Leben schwer. Letztlich musste man sich mit einem 3:1 in letzter Minute geschlagen geben.
Im Platzierungsspiel 5/6 traf man auf den Finalgegner der letzten Woche. Nach der regulären Spielzeit war auf der Anzeige ein 0:0 zwischen der SG und dem TV Hilpoltstein zu lesen. Die Entscheidung musste also im 7- Meter schießen her. Eyleen Lang und Tessa Groitl verwandelten sicher, während die erste Schützin des TV Nerven zeigte! Den dritten Schuss parierte Franziska Tschurl, die bereits das gesamte Turnier ein starker souveräner Rückhalt für das Team war, und sicherte somit den fünften Platz im Bezirkspokal!
Im späteren Finale gewann der SV Weinberg gegen die SpVgg Erlangen und qualifizierte sich damit für die Bayerische Meisterschaft! Hierfür drückt die SG ihnen die Daumen!

Deutliche Niedelage nach veschlafener 1. Halbzeit!

Einen klaren Sieger gab es in der Partie von DJK/SV Wallnsdorf gegen (SG) SV Abenberg/TSV Georgensgmünd/TSV Wassermungenau in Berching, die 5:2 endete.
DJK/SV Wallnsdorf ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen (SG) SV Abenberg/TSV Georgensgmünd/TSV Wassermungenau einen klaren Erfolg.
Für das erste Tor sorgte Sandra Herrler. In der 13. Minute traf die Spielerin von DJK/SV Wallnsdorf ins Schwarze.
Der Treffer von Anna-Lisa Semmler ließ nach 17 Minuten die 23 Zuschauer neuerlich jubeln und vergrößerte den Vorsprung der Heimmannschaft. Lara Roeger brachte die Mannschaft von Thomas Herrmann in ruhiges Fahrwasser, indem sie das 3:0 erzielte (24.). Das 4:0 für DJK/SV Wallnsdorf stellte Semmler sicher. In der 29. Minute traf sie zum zweiten Mal während der Partie. (SG) SV Abenberg/TSV Georgensgmünd/TSV Wassermungenau rettete sich mit einem deutlichen Rückstand in die Halbzeitpause.
Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Sophie Graf von DJK/SV Wallnsdorf den Platz. Für sie spielte Sarah Ambros weiter.
Mit schnellen Toren von Daniela Kaminski (64.) und Tessa Groitl (70.) schlug (SG) SV Abenberg/TSV Georgensgmünd/TSV Wassermungenau innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu.
Mit dem 5:2 sicherte Semmler DJK/SV Wallnsdorf nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch ihren dritten Tagestreffer (73.). Mit Marlene Herrmann und Lisa Engelmann nahm Georg Leibold in der 73. Minute gleich zwei Spielerinnen aus der Startformation vom Feld.
Ersetzt wurden sie von Antonia Einecke und Sabrina Mederer. Letzten Endes schlug DJK/SV Wallnsdorf im achten Saisonspiel (SG) SV Abenberg/TSV Georgensgmünd/TSV Wassermungenau souverän mit 5:2 vor heimischer Kulisse.

Verdienter Heimdreier der Bezirksligamannschaft gegen Stauf!

Ließen die Abenbergerinnen in den zurückliegenden Begegnungen den Gegner oft das Spiel machen, legten sie diesmal gleich richtig los.
Beim ersten Angriff hatte Jana Schneck das 1:0 auf dem Fuß, das wenig später Tessa Groitl mit einem Freistoß realisierte, den sie von der Strafraumlinie direkt unter die Latte hämmerte (3.). Im Gegenzug kassierten die Gastgeberinnen den Ausgleich. Amelie Seemann knallte einen Foulelfmeter halbhoch ins rechte Eck. Die Heimelf hätte schnell wieder vorne liegen können, doch ging sie sehr leichtfertig mit ihren Möglichkeiten um. Zudem stand das Aluminium mehrmals einem Torerfolg der SG im Wege.
In der zweiten Hälfte blieben die Gastgeberinnen spielbestimmend, Stauf agierte vor dem gegnerischen Tor ausgesprochen harmlos. Antonia Einecke stellte mit einem strammen Schuss aus knapp 20 Metern die Führung für die Heimmannschaft wiederherstellte (68.). Den 3:1-Endstand
erzielte Marlene Herrmann, in dem sie einen Nachschuss reaktionsschnell über die Linie drückte (82.).

Knappe Niederlage der zweiten Vetretung

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung von (SG) SV Abenberg 2 und SG Veitsaurach/Weissenbronn, die mit 0:1 endete.
In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.
Ein frühes Ende hatte das Spiel für Jessica Müller, die in der 15. Minute vom Platz musste und von Marina Mogl ersetzt wurde. Der Halbzeitpfiff rückte bereits näher, als Müller auf einmal zuschlug. Vor 45 Zuschauern besorgte die Angreiferin das 1:0 für SG Veitsaurach/Weissenbronn.
Ein Tor auf Seiten des Gastes machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus.
Georg Leibold von (SG) SV Abenberg 2 nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Ronja Kuhnle blieb in der Kabine, für sie kam Laura Dänzer. Mit dem Ende der Spielzeit strich SG Veitsaurach/Weissenbronn gegen (SG) SV Abenberg 2 die volle Ausbeute ein.